Kategorie-Archiv: Lauftreff

Gute Ergebnisse der Laufgruppe beim Jasterlauf in Stadthagen

Die „BSV-Rothemden“ der Laufgruppe waren nicht zu übersehen. Mit insgesamt 11 Teilnehmern plus einigen Fans, die die Läufer kräftig angefeuert haben, war die Laufgruppe am Start. Bei allerbesten Laufwetter wurden insgesamt 5 Siege in den verschiedenen Altersklassen errungen. Die Ergebnisse:

StreckeNameGesamt-PlatzierungAltersklassePlatzierung AltersklasseZeit
2400 m Torvid Bente19M U124
4500 mMathilda Döllner13Frauen425:15
4500 mHeiner Bente3M 50117:37
4500 mHenrik Bente4Männer119:38
4500 mFinn-Emerson Schneider7Männer319:46
4500 mGregor Schneider8Männer119:46
4500 mColin Schneider32Männer1023:14
4500 mYannick Scholz33Männer1123:20
10800 mHeidi Nitzschmann11W 601
10800 mReinhard Röhrkasten21M 55152:30
10800 mFrank Döllner25M 50453:18
Weitere Ergebnisse gibt es unter: https://www.jasterlauf.de/fileadmin/user_upload/Ergebnisse/Ergebnis-2018.pdf
Trainiert wird immer Dienstag um 19:00, Neueinsteiger sind gern gesehen. Die Strecken sind für jedermann geeignet. Am 25.9. trifft sich die Laufgruppe zu letzten Mal an einem Dienstag vor der Winterpause. Danach wird nur noch am Samstag gelaufen.

Sie können nicht nur Laufen

2018SepBoule01

Am BSV Sportwochenende vom 7. – 9. September hat die Boule-Sparte ein Turnier angeboten.

Neben spontan gegründeten Teams aus dem Dorf und vielen Teams aus dem Verein waren auch drei Teilnehmer der Laufgruppe am Start und haben, an einem angenehmen spätsommerlichen Abend, überraschend den ersten Platz belegt: Steffi, Jörg und Heiner

6-h-Lauf um den Sander See: Mein gelungenes Ultralauf-Debüt

2017SepJasterlauf22

Samstag, 02. Juni 2018, 11:00 Uhr

Seit kurzem bin ich ein Ultraläufer. Das fühlt sich toll, wenn auch noch etwas ungewohnt an, doch so langsam realisiere ich es:

Beim 6-Stunden-Lauf in Sande (Friesland) am Samstag, 02.06.2018, 11:00 Uhr, bin ich nämlich 50,347 Kilometer gelaufen.

Bei meinem Debüt konnte ich viele neue Erfahrungen machen. Dank guter Laufschuhe und bei gutem Laufwetter bin ich insgesamt recht gut und ohne Einbrüche durchgekommen!

Der Lauf selbst fand auf einer 1,882 km langen, abwechslungsreichen Strecke um den Sander See statt. Geprägt war der Schotterweg um den See von viel Grün (Wiesen und Bäume), netten Ausblicken auf den See sowie einigen kleine Steigungen.

Organisiert wurde der Lauf von den sehr freundlichen und kompetenten Ultrafriesen.

Der Rennverlauf:

Vor dem Start: Etwas nervös begebe ich mich zum Start, der um 11 Uhr erfolgen sollte. Dort hatten sich schon 90 weitere Einzelläufer versammelt, alle wirkten sehr freundlich und locker. Die Infrastruktur war zwar nicht luxuriös, aber völlig o.k. und zweckdienlich: Umkleidekabinen, kleine Räume für die Organisatoren, mehrere Toiletten, ein Kiosk, zahlreiche Zelte bzw. Pavillons. Alles konzentriert sich rund um den Kiosk am See. Hier wird in den nächsten sechs Stunden die elektronische Rundenzählung, der Wechsel der Staffeln, die Verpflegung, die Livemusik (!) und vieles mehr stattfinden.

Hinter dem See ist der Start-/Ziel-/Verpflegungsbereich zu erkennen. Diese Perspektive hatte ich etwa 400 Meter vor dem jeweiligen Ende einer Runde.

Kilometer 1-21: Verhaltener Beginn

Da für einen Ultralauf ein möglichst gleichmäßiges Tempo und ein verhaltener Start empfohlen werden, laufe ich die ersten 2 Stunden – wie geplant – verhalten im 7:00er-Schnitt. Das verschafft mir sowohl Reserven für die restlichen Stunden als auch die nähere Bekanntschaft von vier sehr netten Mitläufern, die im gleichen Tempo wie ich unterwegs waren.

Schon sind 2 Stunden gelaufen. Noch habe ich überschüssige Energie, um für den Fotografen zu posen.

Kilometer 22-42:

Ich steigere langsam mein Tempo. Das klappt gut und die Beine fühlen sich auch noch gut an.

Ich esse und trinke regelmäßig kleine Portionen. So ein Verpflegungsstand (nur für die Einzelläufer, die Staffeln hatten einen für sich) alle 2 km ist schon sehr nett!

In dieser Phase des Rennens laufe ich überwiegend alleine, lasse meine Gedanken schweifen, schaue mir die Landschaft an, erfreue mich am Laufen. Von Langeweile immer noch keine Spur!

Kilometer 43-50,347:

Schritt für Schritt zum Ultraläufer

Die 42,195 km-Marke habe ich passiert. Die Beine fühlen sich noch recht gut an, ich kann mein Tempo beibehalten. Jetzt bin ich natürlich ziemlich gespannt, was nun auf mich wartet. Muskelkrämpfe? Motivationslöcher? Negative Gedanken ans Aufgeben?

Um es vorweg zu nehmen: Bis zur Schluss-Sirene erlebe ich erfreulicherweise nichts Negatives. Keinen Mann mit dem Hammer, kein Einbruch, keine Krämpfe, keine Krisen! Gut, die Beine werden zunehmend schwerer, die kleinen Steigungen verursachen etwas öfter ein kleines Ziepen in den Oberschenkeln, aber all das war zu erwarten und ist zu ertragen. Anderen ergeht es ein wenig anders, manche steigen nach der Marathon-Distanz aus, manche legen mehr Gehpausen ein.

Mein Idealziel – mindestens 50 Kilometer zu erreichen – kommt mit jeder Runde in greifbarere Nähe.

Dann die Schluss-Sirene! Yes, geschafft!

Jetzt nur noch das Gehen zum nahen Ziel durch die applaudierenden Zuschauer! Herrlich!!

Meine Lauf-Bewertung

Strecke: Schöner, abwechslungsreicher Rundkurs. Kleine Steigungen machen sich später im Rennverlauf bemerkbar.

Mein persönliches Strecken-Highlight: Der tolle Start-/Ziel-/Verpflegungsbereich, wo immer gute Stimmung und alles vorhanden war.

Verpflegung: Sehr vielfältig und mehr als ausreichend. Großes Kompliment!

Fazit:

Für einen ersten Ultralauf absolut empfehlenswert! Ein für mich unvergessliches Erlebnis!
Heidi Nitzschmann

Jahresbericht 2017 Laufsparte

2017SepJasterlauf24m

Auf der langen Reise im letzten Drittel meiner Tage, da wo die Energie mich verlässt aber meine Weisheit wächst (hoffentlich). Das ist doch ein schöner Anfang für eine Geschichte, ähnlich verhält es sich mit unserer Laufsparte. Den ersten Dienstag im April eines jeden Jahres treffen wir uns um 19:00 Uhr am Sportplatz, dann heißt es wieder:
So ihr Lieben, nun aber mal los!! 2017 war da keine Ausnahme. Neben den vielen Laufkilometer (schätze um die 28.000 Km) haben wir auch noch rege an der Schaumburger Laufserie teilgenommen und nicht zu vergessen die klassischen Stadt-Marathons. Der Imposanteste ist wohl der Brockenmarathon da geht es einfach mal so drüber. Glückwunsch Silke! Auch haben wir einen Marathondebütanten in unseren Reihen, Frank hat seinen ersten „Ganzen“ im April absolviert (Hamburg). Im September hat er gleich noch einen in Münster nachgelegt (zwischendurch hat er Tatort gespielt und Spuren gesichert).
Weiterlesen

Sommerfest 2017 der Laufgruppe

IMG_3132

Schon zum vierten Mal hat die Laufgruppe des BSV am 15. August ihr Sommerfest gefeiert. Die Teilnehmer haben dafür allerhand leckeres für das Buffet zubereitet. Als Nachtisch hat Mathilda in guter Tradition Crepes gemacht – da freuen wir uns schon auf das Sommerfest 2018.

Während einer kleinen Ehrung wurden alle Läufer für Ihre 2016 gelaufenen Wettkämpfe mit einer Urkunde und dem BSV Laufstern, einer eigens von Frank geschaffenen Medaille, geehrt.

Impressionen vom Sommerfest findet Ihr hier:

 

Für Interessierte: Gelaufen wird immer Dienstag’s um 19:00, Treffpunkt ist am Sportplatz. Es werden Strecken von 2km bis 8km angeboten die auch für Neueinsteiger gut geeignet sind. Für eine optimale Betreuung haben wir inzwischen ein halbes Dutzend ausgebildete Laufbegleiter.

BSV Laufgruppe ist in 2016 wieder weit herumgekommen

Auch in 2016 sind Teilnehmer der Laufgruppe wieder in ganz Deutschland unterwegs gewesen. Neben den Läufen der Schaumburger Laufserie waren wir vertreten von Hamburg bis Dresden, von Düsseldorf bis Berlin und sogar auf dem Brocken. Unsere Spuren sind zu finden in

lauftreff-orte-2016

Sogar die Neueinsteiger haben sich hier ganz beachtlich geschlagen. Kaum im Ziel sind unsere Ergebnisse, ergänzt durch allerlei Interessantes, in unserem Schaukasten am Sportplatz ausgehängt.

Eine Übersicht über die in 2016 gelaufenen Kilometer:

lauftreff-gelaufene-km-2016(für eine größere Ansicht auf das Bild klicken)

Ab April 2017 starten wir wieder mit unseren wöchentlichen Läufen. Es geht wie immer Dienstag’s um 19:00 am Sportplatz los. Es werden Strecken von 2km bis 8km angeboten die auch für die 2017er Neueinsteiger gut geeignet sind. Für eine optimale Betreuung haben wir inzwischen ein halbes Dutzend ausgebildete Laufbegleiter.

Außer Laufen können wir auch feiern. Das machen wir inzwischen in guter Tradition bei einem kleinen aber feinen Gartenfest im August das nach dem Prinzip „Jeder bringt etwas mit“ funktioniert.

Im November haben wir uns zu unsrer jährlichen gemeinsamen Wanderung auf den Weg gemacht, der Deister musste herhalten. In der gemütlichen Mooshütte erfolgte der Abschluss mit allerlei leckeren Schmankerln – lecker!!!!

Ein Paar Imressionen findet Ihr hier:

PS: Vormerken – Am 1. Oktober 2017 richten wird schon zum 7. Mal, zusammen mit dem TuS Jahn Lindhorst, den inzwischen überregional bekannten BMW Efficient Dynamics Lauf aus.

Das halbe Dutzend ist voll

das-halbe-dutzend-ist-voll

Bereits zum 6. mal hat am 2.10.2016 der BMW-Lauf stattgefunden und Petrus war dem Orgatem wohl gesonnen. Bei idealen Laufwetter sind 130 Läufer, Walker und Nordic-Walker auf verschiedenen Strecken gestartet. Der Lauf wird in bewährter Zusammenarbeit zwischen dem Beckedorfer SV und dem TuS Jahn Lindhorst ausgerichtet. Pünktlich um 10:00 fiel der erste Startschuss, durch den Samtgemeindebürgermeister, für die 14,5 km Strecke die die Läufer vom Sportplatz Lindhorst über gut ausgebaute Feldwege nach Beckedorf und zurück führte.

Zum 6. mal auch dabei ist das Team der elektronischen Zeitnahmespezialisten von fivefriendsevents.de. Dank ihrer Hilfe sind die Ergebnisse bereits kurz nach der Veranstaltung unter http://fivefriendsevents.de/index.php/ergebnislistenbmwlauf veröffentlicht worden.

Erstplatzierte aus Schaumburg sind: Lillie Marie Schaper, VT Rinteln, Schülerinnenlauf; Lea Schnetzke, TuS Niedernwöhren, 6,8km Frauen; Aida Stahlhut, TuS Niedernwöhren, 14,5 km Frauen; Jürgen Lehman, Lauenhagen, 6,8km Nordic-Walking Männer; Angelika Körber, VfL Bückeburg, 6,8km Nordic-Walking Frauen, Wolfgang Stroh, TuS Niedernwöhren, 6,8km Walking Männer.

Weitere Bilder vom Event
Weiterlesen

BMW Lauf 2016

Auch dieses Jahr findet wieder der BMW-Lauf statt. Der Termin ist der 02.10.2016, start ist wie immer um 10:00 Uhr. Die Anmeldung läuft bereits! Alle nötigen Informationen können dem hier hinterlegten Flyer entnommen werden.

BMW Lauf 2016

Beckedorfer SV hoch motiviert in Ohndorf

IMG_0688b

Zum Endspurt vor der Sommerpause haben 10 Starter der Laufgruppe am Ohndorfer Volkslauf teilgenommen. Gestartet wurde auf den, vom Organisationsteam um Hartmut Bock, wieder hervorragend präparierten Strecken. Jüngster Teilnehmer der Laufgruppe war Matteo Nitzschmann (6) der die 1000m Strecke in hervorragenden 6:59,3 Minuten und mit viel Spaß zurückgelegt hat. Weitere Ergebnisse 10km: Holger Friehe 45:53,3 Frank Döllner 58:15,4 Mathilda Döllner 1:00:45,9 Reinhard Röhrkasten 1:00:47,1 Edith Wedemeier 1:01:43,7 – 5km: Silke Grimpe 32:35,7 Heidi Nitzschmann 33:51,5 – 6km Nordic Walking: Knut Nitzschmann 54:24 Gabriela Drechsel 54:24.

Neue Teilnehmer sind in der Laufgruppe willkommen, gelaufen wird immer Dienstags. Treffpunkt ist um 19:00 am Sportplatz in Beckedorf. Es werden verschiedene Strecken angeboten die auch für Neueinsteiger geeignet sind.

Haster Kanallauft

Hamster Kanallauft

Bei hochsommerlichen Temperaturen haben neun Läufer vom Beckedorfer SV erfolgreich am 5.Juni 2016 am Haster Kanallauf teilgenommen.

Nach intensiver Vorbereitung in den vergangenen Wochen war es am 5.6. um 10:00 soweit als der Startschuss über die 5km Strecke fiel. Die Strecke führte zunächst durch den schattigen Wald bis es dann auf den sonnigen Abschnitt am Kanal ging, hier wurde den Läufern und Walkern einiges abverlangt.

Dank guter Kondition wurden insgesamt gute Ergebnisse erzielt, Mathilda Döllner absolvierte erstmalig die 10km Strecke.